Sprache:

Home » Stipendiat:innen » Olga Feger – Projekt

Stipendiat:innen

Olga Feger – Projekt

Im&ExportMoves

© Peter R. Fiebig

Im&ExportMoves ist ein transkulturelles Theater und Tanzprojekt. Mit Mitteln aus Theater und zeitgenössischem westafrikanischem Tanz schafft es einen Raum der interkulturellen Begegnung und des Austauschs zwischen Menschen unterschiedlichster Herkunft. Die Teilnehmenden setzten sich sieben Monate lang interdisziplinär mit gesellschaftlichen und zwischenmenschlichen Themen auseinander und entwickelten ein Stück, das sie am Festspielhaus Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste zur Premiere brachten. Im&ExportMoves ist eine Kooperation zwischen dem Festspielhaus Hellerau, Dresden und dem Verein Afropa e. V., entwickelt und geleitet von Olga Feger. Sie stellte für diese Produktion ein internationales künstlerisches Leitungsteam zusammen, bestehend aus Künstler:innen mit teilweise eigener Migrationsgeschichte oder Fluchterfahrung.

Was haben Sie aus diesem Projekt für Ihre künstlerische Arbeit mitgenommen?

Mir ist durch diese Arbeit noch einmal bewusster geworden, wie wichtig es ist, einen geschützten Raum zu schaffen und zu halten als Basis für einen schöpferischen Prozess – und um wie viel spannender lebendiges Spiel ist im Vergleich zu handwerklicher Perfektion. Auch die interdisziplinäre Fusion von Tanz, Schauspiel und Musik sowie die unterschiedlichen Arbeitsweisen des internationalen Teams waren eine große Bereicherung für meine künstlerische Arbeit.