Sprache:

Home » Stipendiat:innen » Valeria Schwarz – Fragen

Stipendiat:innen

Valeria Schwarz – Fragen

Er(be)leben, 2018

© Valeria Schwarz

Im Jahr 2018 habe ich das fortlaufende Projekt Kultureller Bildung Er(be)leben konzipiert. Er(be)leben lädt junge Menschen dazu ein, sich als kreative Stadtbewohner:innen künstlerisch am Diskurs über den öffentlichen Raum zu beteiligen und sich in die Stadtentwicklung einzubringen. Wie unterscheidet sich die alltägliche Wahrnehmung, die junge Menschen vom städtischen Raum haben, von institutionellen Auffassungen? Welchen Bezug hat ihr gegenwärtiges Leben zur Geschichte Berlins?

Was haben Sie aus diesem Projekt für Ihre künstlerische Arbeit mitgenommen?

Mit diesem Projekt wurde mir klar, wie wenig die Wünsche und Bedürfnisse junger Menschen im Diskurs um Stadtentwicklung miteinbezogen werden. Seitdem versuche ich, Einblicke von den jungen Generationen in meinen Arbeiten zu integrieren.Er(be)leben, 2018

© Valeria Schwarz

Im Jahr 2018 habe ich das fortlaufende Projekt Kultureller Bildung Er(be)leben konzipiert. Er(be)leben lädt junge Menschen dazu ein, sich als kreative Stadtbewohner:innen künstlerisch am Diskurs über den öffentlichen Raum zu beteiligen und sich in die Stadtentwicklung einzubringen. Wie unterscheidet sich die alltägliche Wahrnehmung, die junge Menschen vom städtischen Raum haben, von institutionellen Auffassungen? Welchen Bezug hat ihr gegenwärtiges Leben zur Geschichte Berlins?

Was haben Sie aus diesem Projekt für Ihre künstlerische Arbeit mitgenommen?

Mit diesem Projekt wurde mir klar, wie wenig die Wünsche und Bedürfnisse junger Menschen im Diskurs um Stadtentwicklung miteinbezogen werden. Seitdem versuche ich, Einblicke von den jungen Generationen in meinen Arbeiten zu integrieren.