Sprache:

Home » Stipendiat:innen » Sabine Funk – Projekt

Stipendiat:innen

Sabine Funk – Projekt

Frappanz – Kollektiv kultureller Freiheiten e. V. – Workshop Digital Painting, 2020

© Sabine Funk

Im Sommer 2020 gründete ich mit Akteur:innen aus Kunst, Kultur und Wissenschaft den gemeinnützigen Verein Frappanz – Kollektiv kultureller Freiheiten e. V. Mit dieser Initiative soll eine direkte Verbindung in den Stadtraum und eine offene Plattform geschaffen werden, auf der wir gemeinsam mit anderen Aktivist:innen gesellschaftliche Themen verhandeln, künstlerische Praxis erfahrbar machen und Stadt und Gesellschaft aktiv mitgestalten können. Unser Projekt #outofthebox umfasste verschiedene Workshops zu den Themen „Radikale Empathie“, „Upcycling“, „Design“ und „Digital Painting“. Das Frappanz ist für uns Probe-, Aktions- und Resonanzraum in einem.

Was haben Sie aus diesem Projekt für Ihre künstlerische Arbeit mitgenommen?

Mein Workshop „Digital Painting“ im oben genannten Projekt fand aufgrund der Pandemie rein digital statt. Dennoch war es mir wichtig, die Ergebnisse auszudrucken und in einer Pop-up-Walking-by-Ausstellung im realen Frappanz-Raum auszustellen. Da es nicht allen Interessierten möglich war, den realen Raum aufzusuchen, wurde die Aktion hauptsächlich digital über die Social-Media-Kanäle dokumentiert. Menschen und künstlerische Werke „switchten“ in echter und digitalisierter Form zwischen den Realitäten. Gerade dieses Wechselspiel zwischen analoger und digitaler Welt interessiert mich in meiner künstlerischen Arbeit.