Sprache:

Home » Stipendiat:innen » Baharak Omidfard – Projekt

Stipendiat:innen

Baharak Omidfard – Projekt

Meine Geschichte töpfern, 2019

© Baharak Omidfard

Im Sommer 2019 arbeitete ich bei IN VIA e. V.mit Frauen afghanischer und jesidischer Herkunft zusammen und entwickelte das Projekt „Illustrating my history with pottery“, das auf der Visualisierung des Geschichtenerzählens basierte. Die Idee war, die eigenen Erfahrungsfelder zu erschließen und die Geschichten zu kommunizieren – gemeinsam mit anderen Teilnehmer:innen als verbindendes Element. Ziel war es, gegenseitiges Vertrauen zu gewinnen und Räume für Begegnung und Kommunikation zu schaffen. Beim Töpfern entstanden Themen wie das, was früher war und heute Heimat ist, Emanzipation und Frauenrechte. Aus Gründen der Privatsphäre war das Fotografieren bei IN VIA nicht erlaubt, weshalb ich später das Objekt „Zahn des Schmerzes“ entwarf, das sich auf die Geschichte einer Teilnehmerin und ihre Zahnschmerzen auf der Flucht bezieht.

Was haben Sie aus diesem Projekt für Ihre künstlerische Arbeit mitgenommen?

Für meine Arbeit als Künstlerin erkannte ich als Ergebnis des Projekts, wie wichtig es ist, die Bedürfnisse der Gruppe zu erkennen und kreative oder künstlerische Methoden für sie zu entwickeln. Außerdem erkannte ich, wie wichtig es ist, alle Formen der Einsicht als gleichwertig zu akzeptieren und sie in den Arbeitsprozess einzubeziehen.